OBJECT CARPET Teppichboden: Unschlagbarer Schallschlucker

Entscheidend für die Entstehung des Trittschalls in Räumen ist insbesondere die Art des Bodenbelages. Während Bodenbeläge mit hoher Oberflächenhärte und Steifigkeit Trittschallgeräusche besonders stark übertragen, lassen weich gepolsterte Bodenbeläge wie Teppichböden, diese praktisch gar nicht erst entstehen und verhindern die Entstehung an der Quelle. Selbst bei sehr dünnen Teppichen beträgt das Trittschallverbesserungsmaß noch etwa 20 dB, bei Teppichböden mit hohem Flor circa 30 dB. Demgegenüber erreichen glatte Beläge (z.B. Laminat, Linoleum, Parkett) üblicherweise Werte von 5-15 dB. 

Teppichböden von OBJECT CARPET überzeugen schon in der Standardausführung durch beste Schall- und Akustikwerte. Sie absorbieren nicht nur hervorragend Trittschall, sondern reduzieren auch Schallpegel und Nachhallzeit. 

Um die schalldämmende Wirkung des Teppichbodens noch zusätzlich zu steigern, wurde von OBJECT CARPET BlackThermo®Filz Akustik Plus entwickelt. Die spezielle Rückenbeschichtung reduziert die Nachhallzeit um bis zu 40 % im Vergleich zu Hartbodenbelägen und senkt den Trittschall um bis zu 40 dB. So entsteht eine ruhige Atmosphäre, in der Menschen sich wohlfühlen, Ideen sprudeln und Bestleistungen möglich sind.

object-carpet_akustik_btf-ruecken.jpg

Die spezielle Aufbaukonstruktion der OBJECT CARPET Teppichböden in Verbindung mit BlackThermo®Filz Akustik Plus stellt sicher, dass die verbesserten akustischen Eigenschaften über Jahre stabil bleiben. Die hohe Dichte und die Thermofixierung der Rückenbeschichtung sichern die volle Objekteignung und Langlebigkeit im stark frequentierten Bereich.

Trittschall bei Bodenbelägen im Vergleich
Verringerung des Trittschalls durch die Verwendung von Teppichboden mit BlackThermo®Filz Akustik Plus im Vergleich zu Laminat und Holzböden um bis zu 40 %:

object_carpet_diagramm_blackthermofilz.jpg

Glatte und harte Baumaterialien reflektieren den Schall stärker als poröse Oberflächen wie Teppichböden oder Stoffe, die die Schallenergie absorbieren und in Wärmeenergie umwandeln. Je mehr schallharte Fläche abgedeckt ist, desto angenehmer ist die Raumakustik. Als größte zusammenhängende Fläche im Raum eignet sich der Boden dafür am besten.

Mehr Informationen finden Sie in unserer Akustik Broschüre oder in unserem Akustik-Film: