Engagement für die Umwelt

Be healthy, be safe, be happy: Auf Tuchfühlung gehen, durchatmen, sich wohlfühlen und auf Nachhaltigkeit setzen – wer wirklich gesund leben möchte, der sollte es konsequent tun. Von der Ernährung über die Kleidung bis hin zur Einrichtung und der Wahl des Bodenbelags. Hier spielen vor allen Dingen Materialien und Fertigungsmethoden eine wichtige Rolle. OBJECT CARPET gehört bei der Entwicklung von hochwertigen ökologischen Teppichböden zu den Schrittmachern der Branche und setzt Zeichen für die Umwelt. 

„Unsere Zielvorgabe bei der Entwicklung der neuen Gesamtkollektion FACTS & INSPIRATIONS lautete “gesunde“ Bodenbeläge zu entwickeln. Das ist uns gelungen!“, erklärt OBJECT CARPET-Geschäftsführer Daniel Butz. „Heute können wir stolz sagen: OBJECT CARPET stellt Teppichböden her, die nicht nur komplett PVC-, Bitumen- und Latex-frei sind, sondern alle gesundheitlich bedenklichen Inhaltsstoffe vermeidet. Sie tragen das von Umweltschützern anerkannte Gütesiegel des Deutschen Umweltbundesamtes „Blauer Engel, weil sie besonders emissionsarm sind und die Gesundheit schützen“. Darüber hinaus überzeugen sie mit der TÜV geprüften Allergikereignung sowie der GuT-Zertifizierung.“ 

Dahinter steckt eine klare Vision. Denn für Daniel Butz ist ein Teppichboden viel mehr als nur ein Gestaltungsmittel. Garne, Floore, Fliesen, Dessins und Fäden gehören von Kindesbeinen an zu seinem Leben. Er kennt die Materialien wie kaum ein anderer und revolutioniert mit nachhaltigen Innovationen die Boden-Architektur. Er übernahm das Traditionsunternehmen von seinem Vater und verwebt moderne Technik nach strengen ökologischen Prinzipien mit individuellem Design zu einzigartigen, emotionalen Produkten. So stehen auch bei der neuen Kollektion FACTS & INSPIRATIONS Umwelt und Gesundheit kombiniert mit aufregenden Kreationsmöglichkeiten im Fokus. Die nachhaltigen Teppichböden „Made in Germany“ vereinen hippe Innenraumkonzepte und klassisches Wohlbefinden auf gesunde Art. 

„Die Ökologie ist bei OBJECT CARPET bereits seit über 40 Jahren fest in der Firmen-DNA verankert. Wir leben Umweltbewusstsein, was sich in nachhaltigem Handeln in Bezug auf Materialien, Herstellung und Entsorgung widerspiegelt“, versichert Daniel Butz. Ein Highlight ist z.B. PLACES OF ORIGIN. Der Teppich wird zu 100% aus regeneriertem ECONYL®-Garn von Aquafil gefertigt. Dafür verwendet der Lieferant, der 2014 mit dem Sonderpreis Ressourceneffizienz des Deutschen Nachhaltigkeitspreises ausgezeichnet wurde, ausschließlich 100% recyceltes Polyamid und verarbeitet u.a. Industrie-Abfälle und ausgediente Fischernetze, die ansonsten auf der Müll-Deponie enden oder die Meere belasten würden. Im Vergleich zu herkömmlichem Garn wird bei der Produktion von ECONYL® der Wasserbedarf um 15% gesenkt. Zudem entstehen 85% weniger Treibhausgas-Emissionen und organische Abfälle reduzieren sich um 80%. Außerdem ein Plus: alle anfallenden Rohwarenreste werden gesammelt, getrennt und dem Warenkreislauf vollständig wieder zugeführt. Durch eine neu entwickelte Maschinentechnik ist es darüber hinaus gelungen, den Materialeinsatz bei der Herstellung zu minimieren. Eine weitere Innovation punktet bei der Kollektion FREESTILE: Die Fliesen werden aus 100% recycelbarem PET-Fasermaterial hergestellt. 

„Gestern noch Müll – heute Ressourcen schonende Hightechfaser“, ist ein Anspruch von OBJECT CARPET, der sich durch alle Produkte zieht. „Als inhabergeführtes Unternehmen mit Produktionsstandort Deutschland sind wir persönlich daran interessiert, Standards nicht nur einzuhalten, sondern auch zu optimieren“, unterstreicht Daniel Butz. „Wir gestalten das Prädikat „Made in Germany“ mit unserem unternehmerischen Handeln täglich aufs Neue. Dafür wurden wir schon mehrfach ausgezeichnet, wie z.B. mit der „Marke des Jahrhunderts“, dem „BAU-Trend-Award für Energie- und Ressourceneffizienz“ sowie dem „AIT-Innovations-“ und dem „Materialpreis“. 

OBJECT CARPET stellt sich allen aktuellen ökologischen sowie wohngesundheitlichen Herausforderungen und entwickelt kontinuierlich neue Lösungen. So liefern die Teppichböden z.B. einen handfesten Grund zum Aufatmen: Sie verbessern messbar die Raumluft, binden den Feinstaub und reduzieren – im Gegensatz zu Hartböden wie Stein, Laminat und Parkett – den Feinstaub in der Luft nachweislich um mehr als 50%. „Wir lassen unsere Produkte durch den TÜV Nord auf Allergiker-Eignung prüfen und zertifizieren“, so Daniel Butz. Auch der DAAB (Deutscher Allergiker- und Asthmaverbund e.V.) empfiehlt synthetische Teppichböden für Allergiker und Asthmatiker. Außerdem senken Teppichböden messbar den Trittschall und reduzieren Schallpegel sowie Nachhallzeit. 

Zahlreiche Tests durch neutrale Prüfinstitute belegen die hohe Qualität und Umweltfreundlichkeit der OBJECT CARPET-Bodenbeläge. Der Teppichboden-Experte ist beispielsweise seit 1992 Mitglied in der Gemeinschaft umweltfreundlicher Teppichböden e.V. (GuT), deren Ziel es ist, geeignete Maßnahmen für die Schadstofffreiheit von Teppichböden bei der Produktion zu gewährleisten, als auch für ein unbelastetes Endprodukt zu sorgen. „Durch unsere Maßnahmen in Produktion und Zertifizierung, erfüllen alle OBJECT CARPET Qualitäten die Voraussetzungen für den Einsatz in DGNB (Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen) zertifizierten Gebäuden.“ 

Darüber hinaus sind alle Qualitäten von OBJECT CARPET mit dem CRI GREEN LABEL PLUS Zertifikat ausgezeichnet. Damit gehören sie zu der Gruppe von Textilböden mit den niedrigsten VOC-Emissionen am Markt und erfüllen die Voraussetzung, um in GREEN Label Plus und LEED zertifizierten Gebäuden eingesetzt zu werden. Zudem leisten sie einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Innenraum-Luftqualität. 

Mit seinen innovativen, ressourcenschonenden Fertigungstechnologien und Produkten trägt OBJECT CARPET gleichermaßen zum konsequenten Umweltschutz sowie zum Wohle der Gesundheit bei. Neben der Einhaltung strenger Umweltrichtlinien in der Produktion und dem Einsatz umweltverträglicher Materialien, forciert das Unternehmen aber auch die Langlebigkeit der Teppichböden. Im funktionalen wie im ästhetischen Sinn. Denn der Einsatz von exklusiven Markenfasern garantiert eine hohe Strapazierfähigkeit aller Teppichboden-Qualitäten. „Langlebige und nachhaltige Teppichböden mit einer sehr guten Life-Cycle-Bilanz zu produzieren, ist für uns ein kontinuierlicher, selbstverständlicher Prozess!“, bringt Daniel Butz das OBJECT CARPET-Engagement für die Umwelt auf den Punkt.