Recycling

Grundsätzlich haben wir mit der DIN EN ISO 14001 ein weltweit anerkanntes und funktionierendes Umweltmanagement etabliert, dessen Einhaltung bereits mehrfach erfolgreich auditiert wurde.
Der wirkungsvollste Umweltschutz fängt bei der Schonung von Ressourcen an: Teppichböden von Object Carpet sind robust, langlebig und zeitlos. Dieser lange Lebenszyklus unserer Teppichböden, vom Prozess der Beschaffung des Rohmaterials, über die Produktion bis hin zur Entsorgung, ist optimiert und nachhaltig gestaltet und wird ständig zur Erreichung unserer Zielsetzung verbessert. Hierbei achtet Object Carpet besonders auf:

  • Rücksichtsvollen und verantwortungsbewussten Umgang mit den natürlichen Ressourcen
  • Einhaltung von Umweltrichtlinien und Standards
  • Erhebliche Emissionsreduzierung durch inländische Produktionsstätten und nahe Zulieferer
  • Steigerung der Energieeffizienz von Gebäuden durch Wärme- und Schallschutz
  • Einsatz von Wasserspartechnik
  • Gesundheits- und Umweltverträglichkeit unserer Produkte
  • Verwendung von recyclefähigen Rohstoffen und Materialien
  • Vermeidung von Abfall

Die in Teppichböden eingesetzten Materialien können alle in Verwertungsanlagen wieder gewonnen und auf chemischem Wege neu aufbereitet oder werkstofflich zu Sekundärkunststoffen oder biologischen Dämmstoffen weiterverarbeitet werden. Zum Beispiel werden alle anfallenden Rohwarenreste gesammelt, getrennt und dem Produktkreislauf zu 100 % zugeführt. Bestimmte Polyamide lassen sich nahezu vollständig recyceln.
Außerdem eignen sich Teppichböden auf Grund ihres hohen Heizwertes gut für die thermische Verwertung. Altteppichböden haben einen hohen Kalziumanteil – ein Bestandteil von Zementrohmehl. Damit ist dieser Sekundärbrennstoff zugleich Rohstoff und reduziert den Rohstoffverbrauch bei der Zementrohmehlherstellung.